Ich bin Abgeordneter des hessischen Landtages...


...durch Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung wurde ich gewählt. Ich verstehe die Bedeutung dieser Aufgabe und verspreche, die Interessen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises Marburg-Biedenkopf im Landtag auf faire und angemessene Weise zu vertreten. Ich werde immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen haben und mich mit vollem Einsatz für das Wohl unserer Gemeinschaft einsetzen. 


Ich werde mein ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement auf so vielen Ebenen in unserem Landkreis für und mit Euch auch in Wiesbaden fortführen!

Ich stehe...

... mit beiden Beinen mitten im Leben und im Landkreis Marburg-Biedenkopf!

... seit Jahren schon für das Ehrenamt und die Jugendarbeit ein!

... für Politik auf Augenhöhe mit den Menschen!
... als Sozialdemokrat zu den Werten dieser Partei!

... zu dem, was ich sage und was ich tue!

... für eine klare Kante gegen Diskriminierung und für Vielfalt!

... für soziale Verantwortung und für Sozialdemokratie!

… für Chancengleichheit unabhängig von Herkunft und Geschlecht!

… für soziale Gerechtigkeit und gleiche Chancen in Stadt und Land!

... als „Dorfkind“ im Gewächshaus und als Imker bei den Bienen!

... für Humor und Bodenständigkeit!

... als Feuerwehrmann seit Jahren schon "an der Spritze"!

... für die Region und den Landkreis ein, in dem ich aufgewachsen bin!

Meine Funktionen und Aufgaben innerhalb des Hessichen Landtages: 

Mitglied des Innenausschusses 

- Stellv. Vorsitzender des Innenausschusses

- Feuerwehrpolitischer Sprecher der SPD Fraktion 
- Thematische Schwerpunkte: Feuerwehr, Katastrophenschutz, Ehrenamt,                   Rechtsextremismus

Mitglied des Kultuspolitischen Ausschusses 

- Stellv. Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion 
- Thematische Schwerpunkte: Ganztagsbetreuung, kommunale Ebene, Sozialarbeit, Sek 1,       Schülerbeförderung, Schulbau, Schulsport 

Mitglied des Petitionsausschusses

- Die Beschwerden der hessischen Bevölkerung werden an den Landtag weitergeleitet
- Im Petitionsausschuss werden die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sorgfältig geprüft
- Thematische Schwerpunkte: Bürgerrechte und Bürgerbeteiligung, soziale und           wirtschaftliche Themen, Umwelt- und Naturschutz

Meine Ideen und Forderungen für Hessen und Sie:

POLITIK MUSS FÜR ALLE DA SEIN
Gute Lebensbedingungen für alle Menschen sind das grundlegende Ziel meines Engagements und die Basis für ein gutes Zusammenleben aller.

​ POLITIK MUSS KÖNNEN FÖRDERN
Ausbildung, Weiterbildung und Studium dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Bildung muss kostenfrei gefördert werden. Von der Kita an muss Bildung kostenlos sein. Ich will eine echte Chancengleichheit von Anfang an, unabhängig von Herkunft, Geldbeutel und Geschlecht!

POLITIK MUSS CHANCEN BIETEN
Wir müssen Schulen und Lehrpläne an den Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler ausrichten. Schule muss auch der Ort sein, der zum sozialen Heranwachsen einlädt. Wir brauchen mehr und umfassend ausgebildetes Lehrpersonal, dadurch auch kleinere Lerngruppen, in denen wirklich gefördert werden kann, statt zu überfordern. Vor dem Hintergrund der Inklusion brauchen wir weitaus mehr Förderschulkräfte und Sozialarbeiter*innen. Gute Bildung bracht Zeit und Raum!

P​OLITIK MUSS WERTSCHÄTZEN
Menschen im Ehrenamt leisten für unsere Gesellschaft unersetzliches. Sie halten die Gesellschaft auf so vielen Ebenen zusammen und leisten auch und besonders in der Jugendarbeit einen unabdingbaren Beitrag, gerade in der Prävention. Ich möchte eine echte Wertschätzung und stärkere Förderung des Ehrenamts erreichen und eine verlässliche landesübergreifende Ehrenamtsförderung.


POLITIK MUSS VERLÄSSLICH SEIN

Schluss mit dieser unübersichtlichen Projektförderung. Soziale Träger leisten wichtige Aufgaben in unserer Gesellschaft. Für diese Arbeit müssen sie ordentlich finanziell ausgestattet werden. Wir brauchen ein verlässliches landesweites Sozialbudget für diese Aufgaben. Soziale Arbeit braucht soziale Bedingungen.


POLITIK MUSS FEUERWEHR UND KATASTROPHENSCHUTZ STÄRKEN

Ich möchte erreichen, dass wir landesweit Städte und Gemeinden bedarfsgerecht mit finanziellen Mitteln für Fahrzeuge, die technische Ausstattung und den Erhalt bzw. Bau von Feuerwehrgerätehäusern sowie bei der Aus-und Fortbildung unterstützen.
Es braucht eine Investition in Mitgliederförderung- und Gewinnung und ein  wirksames Programm auf allen Ebenen gegen „Gewalt gegen Einsatzkräfte“. 
Die Unterstützung der Jugendarbeit der Feuerwehren wird ein Zukunftsthema sein. Ich setze mich für den Erhalt und Ausbau der Landesjugendfeuerwehrschule und die Unterstützung pädagogischer Fachkräfte vor Ort ein. 

Der Kriseninterventionsdienst als unabdingbare psychologische und seelsorgerische Unterstützung der Einsatzkräfte ist ebenso wichtig, hier müssen wir gemeinsam mit den Landkreisen die vorhandenen Strukturen stärken und ausbauen.
Gerade die Unwetterereignisse in den letzten Jahren haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig ein personell und materiell gut aufgestellter Katastrophenschutz ist.
Ich mache mich dafür stark, dass wir mit den Landkreisen, Städten und Gemeinden und den Hilfsorganisationen in Hessen den Katastrophenschutz Hessens, konkret Ausbildung, Unterkünfte, Fahrzeuge und Geräte sowohl finanziell als auch konzeptionell weiterentwickeln und hierbei auf die aktuellen Herausforderungen reagieren.


POLITIK MUSS DIE REGION STÄRKEN
Die Marburger Universität und das Uniklinikum, aber auch viele mittelständische Unternehmen in Marburg und dem Ostkreis sind Motoren unserer Region. Forschung aus Marburg genießt Anerkennung weltweit. Viele Firmen vor Ort sind bekannt für ihre Qualität, exportieren weltweit und schaffen Arbeitsplätze in unserer ländlichen Region mit der sie sich identifizieren.
Viele Akademikerinnen und Akademiker, die heute in Marburg und dem Landkreis leben und arbeiten, haben auch in Marburg studiert. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben hier ihre Ausbildung gemacht. Sie alle sind ein Herzstück unserer Wirtschaft und Ich will mit meiner Stimme in Wiesbaden unsere Region und Sie alle stärken.


POLITIK MUSS GESUNDHEIT FÜR ALLE FÖRDERN
Gerade in der Pflege, egal ob im Krankenhaus, der stationären oder ambulanten Pflege, der Fachkräftemangel ist deutlich spürbar. Ich will eine echte Investition in die Pflege, mehr Zeit für Patientinnen und Patienten und weniger Bürokratie!

Ich will die Gesundheitsvorsorge gerade im Ländlichen Raum stärken, Menschen brauchen kurze Wege und verlässliche Strukturen bei Haus- und Fachärzten.

Der Rettungsdienst muss entlastet und gestärkt werden. Hier braucht es eine strukturelle und personelle Unterstützung und grundsätzlich neue und progressive Konzepte, um den Rettungsdienst neu zu denken.

Die Privatisierung des Uniklinikum Gießen und Marburg war ein schwerwiegender Fehler der CDU geführten Landesregierung, der einzigartig ist in der Bundesrepublik. Ich setze mich dafür ein, diesen Fehler rückgängig zu machen und für eine Rückführung in die Öffentliche Hand!